Online Dating Tipps: Die besten Tipps für Single-Männer

Du bist über deinen eigenen Schatten gesprungen und hast dich in einer Partnerbörse im Internet angemeldet. Denn du hattest einfach keine Lust mehr auf den Richtigen zu warten. In der Theorie klingt „Liebe per Mausklick“ doch recht einfach.

Es ist Singles möglich, beim online Dating ganz gezielt nach einem Partner zu suchen, der ihren Vorstellungen entspricht und ihre Interessen teilt. Hobbys, Beruf, Wünsche für die Zukunft: Im Profil können Dinge nachgelesen werden, die man im richtigen Leben erst nach mehreren Gesprächen erfährt.

Bei einer Partnerbörse werden eben diese Kriterien als Filter eingestellt, damit die un-geeigneten Kandidaten erst gar nicht angezeigt werden. Online Dating das heißt, effiziente, zeitsparende und Erfolg versprechende Partnersuche.

Doch die Wahrheit sieht ein wenig anders aus. Ich suche: humorvollen, gut aussehenden, gebildeten, einfühlsamen, charakterstarken und bindungsfähigen Traummann. Doch was wird oft gefunden: jede Menge verzweifelte Gestalten. Und dann doch hin und wieder einmal jemanden der interessant klingt. Einer davon ist dann eventuell tatsächlich der Richtige, jedenfalls für ein paar Jahre. Vielleicht sind auch noch mehr Männer dabei, die nett sind, aber die in der Nachrichtenflut versinken, die jedes weibliche Mitglied einer Partnerbörse bekommt.

Um ehrlich zu sein, es ist nicht einfach für die männlichen Bewerber, von den Damen „gehört“ zu werden. Aber es gibt Fehler, die Männer beim online Dating vermeiden können.

Die Fehler sollten Männer beim online Dating vermeiden

1. Einfallslos sein

Noch immer gibt es Sätze, die männliche Nutzer immer wieder gern schreiben. „Hallo und guten Abend, mag dich gern kennenlernen.“ Oder „Hey :-) tolles Pic, du gefällst mir.“ Auch Sätze wie „Hast du am Wochenende die Sonne genossen?“ Fallen. Viele Männer halten es noch kürzer mit hey, Kuckuck, huhu oder Hallo.

Doch mit diesen einfallslosen Botschaften liebe Männer dringt ihr selten durch. Denn als Erstes werden die süßen, attraktiven und passenden Zuschriften beantwortet. Besteht Langeweile, dann werden auch noch welche aus dieser Fraktion angeschrieben. Und erst dann, wenn überhaupt jemals, wird sich dem „hey alles gut?“ Gewidmet.

2. Sich selbst kopieren

Es gibt aber auch Nutzer, die sich originelle Nachrichten einfallen lassen. Ja, liebe Männer, einige geben sich tatsächlich Mühe. Doch das Problem: Diesen Text senden Sie an alle Frauen. Das klingt dann ungefähr so:

„Hallo, ich bin auf der Suche nach einer lustvollen und prickelnden Affäre. Da mir Dein Foto, aber auch Dein Profil sehr gefällt, habe ich mich entschlossen Dich anzuschreiben. Ich würde Dich gerne kennenlernen und wenn die Chemie stimmt gerne treffen. Liebe Grüße“.

Das wird von vielen Nutzerinnen durchschaut und es ist verräterisch, wenn eine Nachricht so einfallsreich geschrieben ist, aber das Mitglied in keiner Weise auf das Profil von ihr eingeht. Von den Standardtextversendern wird die eigene Faulheit kaschiert und es wird eine Kommunikation vorgetäuscht.

3. Sich aufdrängen

Von vielen Männern wird gleich die Telefonnummer und E-Mail-Adresse gesendet ohne das nachgefragt wird. Kaum eine Frau wird tatsächlich anrufen oder schreiben. Noch schlimmer, es macht den Eindruck, als muss man sich selbst anbieten.

4. Sich bewerben

Gern wollen Frauen mehr über den Menschen wissen, der sie anschreibt. Doch die Nachricht sollte nicht wie ein berufliches Bewerbungsschreiben wirken:

„Damit Du Dir noch ein besseres ‚Bild‘ machen kannst, schreibe ich Dir nachstehend noch ein wenig Informationen über mich: Ich bin 1,86m groß, schlank und Nichtraucher. In meiner Freizeit unternehme ich gerne was und bin eigentlich ein sehr ruhiger Mensch.“ In dieser Art geht es weiter: „Zu meinen Interessen zählen Musik, Reisen, Literatur und vor allem Beisammensein mit einer lieben und treuen Partnerin – vielleicht mit Dir?!“

So etwas wirkt hilflos und unsicher. Als wolle er alles richtig machen, nur um den be-gehrten Job zu bekommen. Dabei weiß er doch gar nicht, ob er wirklich mit der Frau aus dem Profil zusammen sein will. Denn schließlich kennt er sie nicht, hat sie noch nie gesehen und noch nie mit ihr gesprochen.

5. Ungeduldig sein

Kann ein Mann auf eine Antwort nicht warten, dann hat er schon verloren. Drängelt er, dann wird er unattraktiv.

6. Schlimme Wortwahl

Es gibt Worte, die sollten Nutzer einfach in ihren Profilen vermeiden. Denn diese sagen oftmals das Gegenteil von dem aus, was da steht. So hat jemand der „tageslichttauglich“ ist, zumeist Probleme mit dem Aussehen. Wer sich als „dynamisch“ bezeichnet, der ist wahrscheinlich alles andere. Und „Flexibel“ zu seine, das lässt auf einen schwachen Charakter schließen und eine gewisse Verzweiflung.

7. Abgegriffene Zitate

Viele Mitglieder in den Partnerbörsen nutzen die gleichen, ollen Zitate: „Leben und leben lassen“ oder „No risk, No fun“. Selbst Sätze wie „Küssen kann man nicht allein“ oder „Glück ist das einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt“. Doch ein Motto soll die Lebenseinstellung eines Menschen verdeutlichen und ihn besonders machen. Das geht jedoch kaum mit Sprüchen, die von Hunderten in ihren Profilen geschrieben werden.

Das gilt auch für Sätze, die es noch nicht bis zu einer Redensart geschafft haben, aber in den Partnerbörsen immer wieder vorkommen. „Finde es selbst heraus“ ist bloß eine Ausrede für alle faulen und/oder einfallslosen Nutzer. Auch die Aussage „Ich habe Ecken und Kanten“ ist inhaltsleer und anatomisch falsch. Weitere bespiele sind: „Lebe deinen Traum.“ „Ich bin so, wie ich bin.“ „Ich suche eine Partnerin auf Augenhöhe.“ „Die Mischung macht’s“.

Online Dating Tipps: Die besten Tipps für Single-Männer
1 Stimmen / 5

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *